In unserer Kindertageseinrichtung können 120 Kinder ab dem 11. Lebensmonat bis zum Schuleintritt aufgenommen werden.

In unserer Lern- und Bildungskultur steht das Kind in seiner Individualität, Eigenständigkeit und als Akteur seiner Entwicklung im Mittelpunkt! Die subjektorientierte Sichtweise auf kindliche Entwicklungsvorgänge zeigt sich in einer verantwortungsvollen und professionellen Wahrnehmung des Erziehungs- und Bildungsauftrages unserer Kindereinrichtung. Sie verlangt von Eltern, Erziehungsbeteiligten und von uns als Pädagogen das Respektieren und den sensiblen Umgang mit dem unterschiedlichen Entwicklungspotential der Kinder. Unsere Kindertagesstätte folgt dem lebensverbundenen, situationsorientierten Ansatz und vertritt damit folgende pädagogische Grundsätze:

Das Kind

  • entwickelt sich im systemischen Kontext,
  • entdeckt seine Lebensumwelt und fordert sie heraus,
  • gestaltet seine Lernumgebung durch eigenes Handeln, Erkunden und Probieren,
  • lernt über das Erleben mit allen Sinnen und in Bewegung,
  • erwirbt im individuellen Bildungsprozess Lebenskompetenzen,
  • entdeckt sich selbst.

Gruppengröße u. Struktur:

Krippe:

Es gibt 2 Gruppeneinheiten im Krippenbereich mit jeweils 18 Kindern bis 3 Jahre.

Diesen stehen jeweils zwei individuell eingerichtete Räume und zwei Schlaf- und Ruheräume zur Verfügung. Auch im Garten können sich die Kleinsten nach Bedarf in einen Rückzugbereich begeben:

Kindergarten:

80 Kindergartenkinder können sich in folgenden Räumen mit ihren Themen und den Themen der (Um-)Welt auseinander setzen:

  • Naturwissenschaften und Mathematik
  • Kreativbereich
  • Bibliothek
  • Garten
  • Musik, Theater, Rollenspiel
  • Bauen und Konstruieren
  •  Das Bunte Zimmer (Didaktisches Spiel)
  • Auf Wunsch der Kinder haben wir im Haus verteilt 3 kleine Snoozelebereiche eingerichtet.

 

Aktuelle Seite: Startseite Konzept